22.9.21

Tipps für den Wechsel Deiner Stomaversorgung

Nimmer Dir für den erstmaligen Wechsel Deiner Stomaversorgung ausreichend Zeit und führe alle Schritte sorgfältig durch. Schnell wirst Du eine Routine entwickeln, durch die Du den Wechsel in Perfektion und mit geringem Zeitaufwand beherrschen wirst. Bei Fragen oder Problemen wende Dich immer an Deinen Ansprechpartner oder die entsprechenden Experten.

Unterschiedliche Versorgungssysteme

Es wird zwischen einteiligen und zweiteiligen Systemen unterschieden, die je nach Produktart unterschiedlich häufig gewechselt werden müssen. Dabei ist insbesondere die Beutelart ausschlaggebend für die Häufigkeit des Wechsels. Ein einteiliges Versorgungssystem mit Ausstreifbeutel (Ileostoma) und Urobeutel können bis zu 24 Stunden auf der Haut verweilen. Bei zweiteiligen Systemen hat die Basisplatte einen Hautschutz von bis zu 3 Tagen. Hier muss nur der Beutel alle 24 Stunden gewechselt werden. Allerdings wechseln Kolostomie-Patienten den geschlossenen Beutel oftmals nach jeder Ausscheidung, da der Stuhlgang häufig zu fest ist, um ihn auszustreichen.  

Wie entferne und reinige ich meine Stomaversorgung richtig?

Wenn Du dir alle Materialien zusammengesucht hast, wechselst Du Deine Stomaversorgung am besten vor einem Spiegel. Du benötigst nur lauwarmes Wasser, Kompressen und einen Müllbeutel. Zusätzlich kannst Du auch Einmalhandschuhe, Reinigungsgel und Pflasterentfernerspray verwenden. Diese Produkte werden allerdings nicht von der Krankenkasse übernommen. Damit keine Keime in das Stoma geraten können, wasche als erstes gründlich Deine Hände. Solltest Du Dich auf Reisen befinden oder unterwegs sein, kannst Du gegebenenfalls auf Desinfektionstücher zurückgreifen. Nach der Säuberung der Hände beginnst Du mit der Entfernung der Stomaversorgung. Dafür musst Du vorzugsweise im Stehen oder Sitzen die Versorgung von oben nach unten von der Haut langsam abziehen. Sollte die Haut stark gereizt sein, kannst Du ein bisschen nachhelfen, indem Du eine nasse Kompresse zum Entfernen der Basisplatte nimmst. Ist kein Plattenwechsel notwendig, kannst Du vorsichtig mithilfe der Lasche den Beutel entfernen und anschließend die Basisplatte innerhalb des Rastrings reinigen. Beim Plattenwechsel solltest Du die Haut und das Stoma auf Unregelmäßigkeiten (Farbe und Form) überprüfen. Sollte Dir dabei etwas auffallen, wie beispielsweise Blutungen oder Eiterabsonderungen aus dem Stoma, kontaktiere umgehend einen Experten. Sofern Dir keine Unregelmäßigkeiten auffallen, beginnst Du mit der Reinigung der Haut entlang des Stomas mit Kompressen und Wasser. Verzichte dabei auf Öle, Duschgel, Seife oder ähnliches, da diese die Haftung der Basisplatte auf der Haut einschränken. Bei Ileo- und Kolostomata erfolgt die Reinigung von außen mit kreisförmigen Bewegungen nach innen zum Stoma. Auf diese Weise vermeidest Du die Verteilung von Darmbakterien. Hingegen solltest Du bei einem Urostoma von innen nach außen reinigen, um eine Kontamination des Harnausgangs mit Keimen zu vermeiden. Nach der Reinigung tupfst Du die umliegende Haut mit äußerster Vorsicht trocken. Zur Vermeidung von Gerüchen entleere den Stomabeutel und entsorge anschließend diesen im Müll.

 

Anbringen der neuen Versorgung

Jetzt kannst Du die neue Versorgung vorbereiten, indem Du die Basisplatte des Stomas mit einer Spezialschere oder einer gebogenen Nagelschere auf die passende Größe des Stomas zuschneidest. Anfangs solltest Du Stomatherapeuten für Hilfestellungen anfragen. Außerdem kannst Du mithilfe spezieller Messkarten die richtige Lochgröße ermitteln. Im Anschluss kannst Du die neue Versorgunginklusive Stomabeutel auf die Haut unter Berücksichtigung des Lochausschnittes anbringen. Im Vorfeld solltest Du bei vorherrschenden Wunden der parastomalen Haut aber noch für den Hautschutz und der besseren Haftung der Basisplatte spezielles Stoma-Puder auftragen. Zusätzlich hast Du die Möglichkeit Spezialpasten für den Ausgleich von Hautunebenheiten (wie beispielsweise Narben) zu verwenden. Dadurch verhinderst Du die mögliche Unterwanderung von Ausscheidungen.  Die Basisplatte wird im nächsten Schritt von unten nach oben bei gestraffter Haut angedrückt und alle Fältchen zur Abdichtung der Versorgung geglättet. Grundsätzlich solltest Du die Platte 30 Sekunden lang fest an die Haut drücken, weil sich der Kleber bei Wärme besser mit der Haut verbindet.

 

Stomaversorgungswechsel im Überblick:

1.    Wasche Deine Hände

2.    Löse die Stomaversorgung von der Haut

3.    Prüfe die Haut und das Stoma

4.    Reinige die Haut um das Stoma

5.    Verwende gegebenenfalls einen zusätzlichen Hautschutz (Hautschutzspray oder -salbe)

6.    Bereite die neue Versorgung vor (Zuschnitt der Basisplatte)

7.    Platziere die Basisplatte und drücke diese fest

8.    Bringe den Stomabeutel an der Basisplatte an (zweiteiliges System)

9.    Entsorgung der alten Versorgung

 

Du möchtest alle Informationen übersichtlich in einer Broschüre? Dann lade Dir unseren Stomaversorgungswechsel-Ratgeber hier herunter.