Bundesweites E-Rezept durch eRixa

Noch in diesem Jahr kommt das bundesweite E-Rezept. Allerdings müssen sich die meisten Apotheken noch bis zum vierten Quartal gedulden. Für viele E-Rezept-Anbieter wie z.B. eRixa ergeben sich dadurch Chancen am Markt. Aus diesem Grund bewirbt eRixa seine Kooperation mit ere.Health, einem Softwareanbieter für E-Rezepte. Mit ere.Health können Apotheken schon heute E-Rezepte nach Gematik-Spezifikation deutschlandweit empfangen.

Bislang wurde die Einführung des E-Rezepts durch die Gematik nur auf die Modellregion Berlin-Brandenburg begrenzt. Die beiden Unternehmen eRixa und ere.Health sehen das als Rückschritt in der Digitalisierung der Gesundheitsbranche, da es schon heute die Möglichkeiten bestehen würden, das E-Rezept auf dem Gesundheitsmarkt zu nutzen. Daher kündigten beide eine Zusammenarbeit an, wodurch der Prozess von der Erstellung der E-Rezepte bis hin zur Einlösung über Krankenhäuser, Ärzte und Apotheken modelliert werden soll. Im Detail geht es dabei um Kassenrezepte mit Gematik-Spezifikation. Somit entsprechen diese auch den Vorgaben, die ab Jahresende für die offiziellen E-Rezepte gelten.

ere.Health kann ohne großen Aufwand in jeder Arztpraxis installiert werden und enthält eine fälschungssichere Signatur. Mit eRixa hat der Patient jederzeit sein Rezept bei sich und kann frei entscheiden, was mit seinen Daten passieren soll. Schon jetzt bietet das System den Ärzten Komfort bei der Erstellung von E-Rezepten und erspart somit komplizierte Prozesse. Die beiden Unternehmen planen, das Konzept in der nächsten Zeit weiter auszubauen. Ärzte sollen die normale Muster-16-Verordnungen ausstellen und diese automatisch digitalisieren können.

Neben einer eigenen Drittanbieter-App für E-Rezepte möchte eRixa unter der Leitung von Geschäftsführer Stefan Odenbach auch sämtliche digitale Bestellprozesse integrieren. Aus diesem Grund kooperiert eRixa künftig auch mit dem Start-up Digicoupon. Das Start-up bietet Verbrauchern die Möglichkeit, QR-Codes in Anzeigen einzuscannen und dann per SMS einen Rabattcode zu erhalten. Dieser kann im Anschluss in der Apotheke eingelöst werden.

Die beiden Unternehmen wollen künftig in der Vermarktung gemeinsam auftreten, wobei die eRixa-App targetierte Banner-Ads anbietet, die zum Rezept passende OTC- und Freiwahlprodukte bewerben können. Laut Geschäftsführer Odenbach können Vor-Ort-Apotheken so profitieren, da sie keine Margen mehr verschenken müssten, mit regionalem Tempo punkten könnten und gegenüber dem Versandhandel mit persönlicher Beratung von Patienten bevorzugt werden würden. Mit Hilfe von Digicoupon hat eRixa nun einen neuen Partner, der neue Möglichkeiten für Werbung und Rabattaktionen bietet.

Quelle: www.apotheke-adhoc.de